Schlagwort: Frankreich

  • „Es ist nur Segeln“

    Diesen Satz wiederholte ich in meinem Kopf, als ich vom Toilettenhäuschen des Port de Joinville zu meinem Boot ging. In meinem Kopf hatte ich dabei die Bilder der Vendée Globe Segler, wie sie den langen Steg entlang zu ihren Booten gingen, bevor die Regatta startete. Der Steg, an dem Robulla selber auch noch vor 3 […]

    Read More

  • 100 % – Trip Down Memory Lane

    So, Freunde. Ziel erreicht, alles fertig. Mein 100%  Ziel hatte ich als La Rochelle deklariert. Ich muss gestehen, das war ein wenig geflunkert. Weil eigentlich ist La Rochelle nur der nächste für Robulla erreichbare Hafen in der Nähe meines wirklichen Ziels, dem 670-Seelen-Dorf La-Faute-Sur-Mer. Und selbst das stimmt nicht mal mehr, dann La-Faute-Sur-Mer wurde 2021 […]

    Read More

  • Pornichet und Pornic

    Die Belle-Île im Kielwasser lassend, nahm ich Kurs auf Pornichet. Eine ereignislose aber sehr angenehme Überfahrt. Spannendster Moment war noch, als das Aufpassboot des sich im Bau befindlichen Windparks sich bei mir erkundigte, ob mir die Befahrensregeln bewusst seien. Ich habe kurz mit mir gehadert, ob ich ihm auf Englisch antworten soll „leider nein, weil […]

    Read More

  • Zweitausendfünfhundert

    Vor zwei Jahren und 6 Tagen hat die Dicke den neuen Mast bekommen. Damit verbunden war die Installation eines neuen Raymarine Instrumenten-Pakets und der Beginn der Aufzeichnungen auf der Logge. Jetzt haben wir beim Segeln zur Belle-Île die 2.500 Seemeilen geknackt, und somit eine halbe Schwalbe (1). Davon sind 95% Einhand gesegelt. Gar nicht übel, […]

    Read More

  • #einhand, nicht #einsam

    Zwei der häufigsten Fragen, die mir gestellt werden sind ob meine Art des Segelns nicht einsam sei und ob das nicht hart wäre, so allein. Nun bin ich im „ganz normalen Leben“ Single ohne Kinder. Das bedeutet, dass ich mein Einkommen alleine generiere, dass ich die Miete alleine zahle, dass ich alleine den Haushalt führe, […]

    Read More

  • Und plötzlich ist alles gut.

    Nach 300sm im Mittelmeer und weit mehr als 1.000sm in der Nordsee und dem Ärmelkanal, endlich meine allerersten Delfine.

    Read More

  • Hat mir keiner gesagt!

    Im letzten Post hatte ich über meine Ziele geschrieben. Dabei habe ich ein paar kleinere Ziele unterschlagen. Stationen, die mir am Herzen liegen. In den allermeisten Fällen, aus einem gemeinsamen Grund: Ich habe die letzten drei Jahre einige mir wichtige Crews verfolgt, die die große Reise gestartet haben, auf ihrem Weg nach Süden und davon […]

    Read More

  • Frischer Fisch zum Frühstück

    Nachdem ich letzten September nur einen sehr kurzen Zwischenstopp in Dieppe hatte, darf ich dieses Jahr aufgrund komplizierter meteorologischer Rahmenbedingungen ein paar Tage länger bleiben. Ist aber gar nicht schlimm, so bleibt Zeit das Flair der Stadt aufzunehmen und zu genießen. Die Ansteuerung Dieppes ist angenehm unkompliziert, lediglich das auch hier vorhandene IPTS ist zu […]

    Read More

  • Auf und ab

    In Boulogne hat man nicht nur im Gezeiten-Aufzug die Möglichkeit, Höhenmeter zu machen. Boulogne erhebt sich zu beiden Seiten der Mündung der Liane. Während an dem Ufer, an dem sich auch der Hafen befindet, hauptsächlich Fischfang-Industrie vorzufinden ist, gibt es am gegenüberliegenden Ufer das Stadtzentrum mit einer kleinen Altstadt. Vom Hafen aus ist die Basilika […]

    Read More

  • So schnell kann’s gehen!

    Da hat der belgische Kollege Gastlandflagge auch schon wieder Feierabend und der Franzose übernimmt die nächste Schicht. „Früh los“ war dann doch nicht, aber nur wegen Gezeiten. Ich schwör! Ich bin immer wieder aufs Neue überrascht, dass diese Schwarze Magie mit der Gezeitenberechnung funktioniert. So konnte ich dann auch heute mit 2,5kn Schiebestrom in Dünkirchen […]

    Read More